Berichte + Bilder 2017

aktualisiert am: 1.05.2018

9. Dezember - Samstag:  „Jahresabschluss mit Adventsfeier“
SGV - Abteilung Meschede feierte Jahresabschluss
Mitglieder und Gäste der SGV-Abteilung Meschede feierten den Abschluss des Wanderjahres 2017 mit
einem gemeinsamen Kaffeetrinken in der Halle Sauerland.
Die "Fröhlichen Hausmusikanten" stimmten die Anwesenden mit besinnlichen Liedern und Gedichten
auf die Adventszeit ein.
Anschließend erhielten Bernd Habermann (47 x), Rosa Becker (47x) und Paul Lenze (35 x) vom
Wanderwart Jörg Wiencke eine Urkunde für die eifrige Teilnahme an  Veranstaltungen und für die
bei Wanderungen erwanderten Kilometer.
In einer Fotoschau gab es einen Rückblick auf das vergangene Wanderjahr 2017.
Es war ein schönes, ereignisreiches, gemeinsames Wanderjahr. "Frisch auf!“

P1030179 (Copy)P1030186 (Copy)

IMG_5057 (Copy)IMG_5065 (Copy)

IMG_5071 (Copy)P1030202 (Copy)

zum 1. Bild: hier klicken
============================================================================================

6. Dezember - Mittwoch:  „Jahresabschlusswanderung“
Wanderung zum Nikolaus mit Paul Lenze.

P1030119 (Copy)P1030126 (Copy)

P1030129 (Copy)P1030127 (Copy)

P1030140 (Copy)P1030156 (Copy)

zum 1. Bild: hier klicken
============================================================================================

26. November - Sonntag:  „Nachmittagswanderung“
Von Reiste bis Bremke mit Wanderführer Hans-Peter Stratmann.
Wanderstrecke 7 km.

Es waren schon widrige Umstände, unter denen sich 17 Wanderer von Reiste aus auf
den Weg machten: zwar trocken, aber um Null Grad mit sehr kaltem Wind, und teilweise
sehr aufgeweichte Wege von Bremke bis Reiste zurück. Das verdarb aber nicht die gute
Laune unterwegs.
Die schön gedeckte Kaffeetafel und die gute Bewirtung im Gasthof in Reiste zum Abschluss
steigerte noch das Wohlbefinden der Wandergruppe.
Peter

P1030076 (Copy)P1030082 (Copy)

P1030092 (Copy)P1030098 (Copy)

zum Bericht: hier klicken
============================================================================================

18. November - Samstag:  „Alle möchten Grünkohl essen“
Wanderung in Eversberg zum Grünkohlessen mit Wanderführer Hans-Peter Stratmann.
Wanderstrecke 11 km.
Vom Parkplatz im Gimmental in Eversberg aus wanderten 20 Teilnehmer vorbei am Ameisenweg A 5,
einem Teilstück der „Waldroute“ und „Ruhrhöhenweg“, durchdas wildromatische Gebketal und um
den Hülsenberg mit seiner Holunder - Plantage.
Bei trockenem Wetter, aber sehr frischem Wind, der die nun beginnende kalte Jahreszeit ankündigte,
wurde gegen Mittag der Gasthof in Eversberg erreicht. Hier war für 22 Personen der Tisch zum
Grünkohlessen gedeckt.
So gut gestärkt erreichte die Wandergruppe wieder den Ausgangspunkt der Wanderung.
Peter

P1030022 (Copy)P1030031 (Copy)

P1030045 (Copy)P1030061 (Copy)

P1030070 (Copy)P1030073 (Copy)

zum Bericht: hier klicken
============================================================================================

15. November - Mittwoch:  „Morgenwanderung - Rund um Hardt und Eiserkaulen“
mit Wanderführer Hartmut Winkler.
Die kurze Morgenwanderung um Hardt und Eiserkaulen führte uns zunächst durch herbstlich
nasse Waldwege, bevor wir oberhalb von Eversberg auf trockeneren Untergrund gewechselt
sind. Wolkenverhangen zeigten sich die "Tausend Berge" in trübem Grau.
Die Stimmung war trotzdem recht gut: Plus-Temperaturen und kein Regen - was will man mehr.
Nach knapp 2 Stunden hatten wir unseren Ausgangspunkt an der Scheune oberhalb der
Hardtstraße wieder erreicht.
Hartmut

P1020978 (Copy)P1020985 (Copy)

P1020993 (Copy)P1030017a (Copy)

zum Bericht: hier klicken
============================================================================================

5. November -  Sonntag:  „Herbstliche Nachmittagswanderung“
im Stadtwald Neheim mit Wanderführer Jörg Wiencke.
9 Wanderer trafen sich um 12:45 Uhr zur „Herbstlichen Nachmittagwanderung“.
In Fahrgemeinschaften fuhren wir Richtung Neheim zum Wanderparkplatz Dreihausen.
Unterwegs regnete es, aber als wir auf dem Wanderparkplatz ankamen, hatte es aufgehört.
Wir brauchten wir unsere Regenschirme nicht mehr.
Die Wanderung durch den Neheimer Stadtwald führte ein Stück über den A3 bis zum Zuhangeberg.
Wir genossen die schöne Herbstlandschaft in dem, von vielen Bächen durchzogenen Stadtwald.
Weiter ging es über den A2 und A3 zur Einkehr in die Almhütte Dreihausen.
Nach einer Kaffeepause mit leckerem Kuchen und einem geselligen Aufenthalt in der Almhütte
Dreihausen machen wir uns auf den Rückweg. Langsam wurde es dunkel und es fing an zu regnen.
Eine 6,5 km lange Nachmittagswanderung bei schönem Herbstwetter mit einem gemütlichen Aufenthalt
in der Almhütte Dreihausen war zu Ende.
Jörg

IMG_4754P1020947

P1020949P1020957a

P1020962P1020967

zum Bericht: hier klicken
============================================================================================

28. Oktober - Samstag:  „So wandern wir zur Glockenbuche“
Tageswanderung von Kallenhardt über den Kleinen und Großen Äsberg mit
Wanderführer Jörg Wiencke.

P1020897P1020898

P1020904P1020906

P1020916P1020920

P1020926P1020927

zum 1. Bild: hier klicken
============================================================================================

22. Oktober - Sonntag: „Bezirkswandertag auf der Sauerland-Waldroute“
mit Wanderführer Jörg Wiencke.

P1020864P1020866

P1020867P1020880

zum 1. Bild: hier klicken
============================================================================================

18. Oktober - Mittwoch:  „Morgenwanderung - Hoch über Reismecke und Ilpe“
mit
Wanderführer Hartmut Winkler.
Traumhaft!!
Die Anfahrt an diesem wunderbaren Herbsttag führte uns noch durch  dichten Nebel, doch schon am
Ausgangspunkt unser Wanderung - auf dem Bergrücken zwischen Reiste und Landenbeck - schien die
Sonne.
Hoch über zähen Nebelschwaden im Tal ging es zunächst leicht bergauf bis zum höchsten Punkt unserer
Tour südlich des Hülsenbergs (512 m).
Danach umrundeten wir die Bracht und konnten dabei herrliche Ausblicke ins Ilpetal (Twismecke, Kirchilpe)
genießen. Es machte Spaß durch das goldene Oktoberlaub zu stapfen.
Kurz vor Landenbeck führte der Weg leicht bergauf zu unserem Ausgangspunkt zurück.
Hartmut

P1020742P1020750n

CIMG1672CIMG1673

P1020754P1020756

P1020762P1020778

P1020799P1020830

zum Bericht hier klicken
============================================================================================

8. Oktober - Sonntag:  „IVV - Volkswandertag in Wallen“
Tageswanderung mit Wanderführer Herbert Eigemeier.
„Wir haben wieder eine Urkunde bekommen!”

Als stärkste Wandergruppe wurde unsere SGV-Abteilung, durch Überreichung einer Urkunde,
vom Veranstalter geehrt.
Bei sauerländischem Landregen ließen sich 17 Wanderfreunde nicht von der Teilnahme am
22. IVV-Wandertag in Wallen abhalten.
Gewandert wurden 6 bzw. 11 km je nach Wunsch.
Herbert

P1020575P1020578

P1020584P1020609n

P1020617P1020622

zum Bericht: hier klicken
============================================================================================

4. Oktober -  Mittwoch:    „Morgenwanderung“
Rundweg im Wandergebiet Altenhellefeld - Visbeck mit Wanderführer
Hartmut Winkler.

CIMG1654CIMG1655

CIMG1658CIMG1659

zum 1. Bild: hier klicken
============================================================================================

1. Oktober – Sonntag:    „Erntedank am Großen Bildchen“
Tageswanderung zum Erntedankgottesdienst am Großen Bildchen
mit Wanderführer Hans-Peter Stratmann. Wanderstrecke 12 km.
Bei herrlichem Sonnenschein waren 11 Wanderer auf der Sommerseite des Sorpetales unterwegs
zum Erntedank – Gottesdienst am Großen Bildchen. Der bunte Laubwald leuchtete in allen Farben.
In der Gottesdienstpredigt wurde den vielen Wanderern Dankbarkeit ans Herz gelegt:
dankbar zu sein dafür, dass man hier am Großen Bildchen mitfeiern konnte;
dankbar für das sonnige Wetter heute, die reichlich geernteten Früchte und die Natur rechts und
links des Weges;
dankbar für die Mitmenschen, die diese Gemeinschaft hier ermöglicht haben.
Kaffee und Waffeln zum Abschluss sind schon ein fester Bestandteil der Erntedank – Wanderung.
Peter

P1020387P1020392

P1020403P1020413

P1020418P1020423

zum Bericht: hier klicken
============================================================================================

27. September - Mittwoch: „Wandern auf dem Mythenweg“
Tageswanderung auf dem Mythenweg im Gebiet Schmallenberg.
Wanderstrecke 14 km, Wanderführer Hans-Peter Stratmann

Von Niederberndorf machten sich 8 Wanderer auf den Mythenweg,der die Orte im Hawerland verbindet.
Auf schönen Aussichtswegen ging es bei sonnigem, warmem Wetter über Landenbeckerbruch, Keppel
und das Brachter Bachtal (wildromantisch) bis zum Buchhagen - Kreuz, wo eine Mittagsrast eingelegt
wurde mit herrlichem Ausblick.
Über Kückelheim führte die Wanderung nach Selkentrop, wo die Kapelle mit dem sehenswerten alten
Altar aus der Wormbacher Kirche besichtigt wurde.
Zurück in Niederberndorf wurden in der Kapelle die über 650 Jahre alte Marienstatue und die ebenso
alte Statue von Jakobus dem Älteren, sowie die volkstümlichen Tafeln des Kreuzweges bewundert.
Die Küsterin hat uns freundlicherweise die Kapelle aufgeschlossen.

Peter

P1020341P1020346

P1020357P1020359

P1020366P1020369

P1020375P1020379

zum Bericht: hier klicken
===========================================================================================

20. September - Mittwoch:  „Morgenwanderung“
Rundweg im Wandergebiet Gellinghausen mit Wanderführerin Maria Becker.
Am Parkplatz in Gellinghausen, wurden 14 Wanderer von 13 Schafen lautstark begrüßt.
Die Wanderung ging rund um das idyllisch gelegene Dorf. Zunächst ging,s einen Anstieg hinauf.
Es war ein angenehm zu laufendes Teilstück, gut zu bewältigen. Auf diesem Weghatten wir
eine gute Sicht auf das sehr enge Tal des Dorfes.
Auf der Ebene angekommen, blickten wir auf Westernbödefed und die umliegenden Berge.
Die Wandergruppe bekam Informationen über die Entwicklung des Dorfes und die Einwohnerzahl,
zur Zeit 123 Einwohner.
Schon um 1890 wurden Wasser und Telefonleitungen gelegt und eine Posthilfestelle eingerichtet.
1910 kam eine Schule dazu, die 79 Jahre später geschlossen wurde. Im gleichem Jahr wurde die
Kapelle Sankt Vinsenz gebaut. Seit 1959 gibt es mitten im Ort eine Tischtennishalle, die in
Eigenleistung gebaut wurde. Im Dorf existiert eine Orgelbauwerkstatt, zwei landwirtschaftliche
Betriebe, ein Hotel und eine Skihütte im Skigebiet ”Hohes Lied”.
Nach einer 6 km langen Wanderung, ohne Regen, kamen wir wieder am Ausgangspunkt an.

Maria

P1020292P1020297a

P1020308P1020309

zum Bericht: hier klicken
============================================================================================

16. September - Samstag:  „Herbstfest“ an der Spielmannsklause“

IMG_4695P1020241

IMG_4702P1020230

IMG_4704IMG_4707

P1020274P1020272

P1020285P1020291a

zum 1. Bild: hier klicken
============================================================================================

9. September - Samstag:  „Tageswanderung“
Von Grimlinghausen nach Esshoff mit Wanderführerin Veronika Scheele.
Exotische Tiere in Sauerland

Es regnete heute wie aus Kübeln. Sollten sich etwas bei solch einem Wetter mutige Wanderer zum
Kreishaus - Parkplatz verirrt haben? Es kamen immerhin 5 wettererprobte Wanderfreunde zum Treffpunkt.
Von Grimlinghausen aus ging es durch Waldgebiet stetig bergan bis zur kleinsten Ortschaft Brilons, Esshoff.
Dieser Ort hat 76 Einwohner und wurde bereits im Jahr 1399 erwähnt. Hier grasen mehrere Kamele (!) mit
Pferden auf einer Wiese.
Weiter ging es den Wanderweg A4, vorbei am Jagdhaus  Tanneck. Ein steiler Waldweg führte uns abwärts
ins Scharmecketal. Die Mittagsrast fand in einer "Müllscheune" statt - es war aber zumindest trocken hier.
Durch offenes Wiesengelände mit Pferden, Kühen und einem Reh, gingen wir bis zur Autobahnbaustelle.
Dank des profunden Sachwissens erklärte uns Peter die Baustelle, den Verlauf der Trassen und die
Brückenbauwerke.
Sonnenschein und wunderschöner blauer Himmel begleiteten uns dann bis zum Schlehbornbachtal.
Durch den Autobahnbau sind viele Wanderwege nicht mehr vorhanden, auch wenn sie in den Karten
(auch neuerer Auflage!) noch angegeben sind.
Der Weg zurück nach Grimlinghausen führte 2 km über die Straße. Dieser Abschnitt der Wanderung
war nicht erfreulich: es regnete wieder, die Autos fuhren schnell und dicht an uns vorbei.
Der Abschluss im Eiscafe entschädigte uns doch für 13 km manchmal mühsamer Wegstrecken.

Veronika

P1020170-1P1020175

P1020183-1P1020189a

P1020195-1P1020197

zum Bericht: hier klicken
===========================================================================================

6. September - Mittwoch: „Morgenwanderung“
Rundweg im Wandergebiet Bödefeld mit Wanderführerin Maria Becker.

P1020078P1020079

P1020073P1020082

P1020088P1020092

zum 1. Bild: hier klicken
============================================================================================

30. August - Mittwoch: „Tageswanderung“
Tageswanderung von Titmaringhausen zum Kahlen Pön. Wanderstrecke 14 km
mit Wanderführer Hans-Peter Stratmann.
Von Titmaringhausen (495 m ü NN) wagten 11 Wanderer den Aufstieg zum Kahlen Pön (774 m ü NN).
Es ging bei sonnigem warmem Wetter über die Wanderwege T 2 und T 3, teilweise über schattige
Waldwege, bis zur Schutzhütte am Krutenberg, wo eine kurze Rast eingelegt wurde.
Vorbei an der Diemelquelle, die sehr schön umgestaltet worden ist, erreichte man eine
bewirtschaftete Hütte mit schönem Biergarten… Mittagsrast mit schöner Aussicht in die
Sauerländer Bergwelt und im Sonnenschein, was will ein Wanderer mehr !!!
Über die Wanderwege D 2 (sehr schöner Waldpfad) und R 1 und einem Abstecher zum
„Fresenhof“ wurde der Ausgangspunkte der Wanderung bei guter Stimmung wieder erreicht.
Peter

P1010959P1010963a

P1010966P1010972a

P1010975aP1010989a

zum Bericht: hier klicken
============================================================================================

28. August - Montag:  „Nordic Walking - Kurzwanderung“
Im Kohlwedertal mit Wanderführer Hartmut Winkler.
Die heutige Nordic Walking Wanderung bot einen gelungenen Abschluss der Montagabendveranstaltungen
in diesem Jahr: Sonnig, nicht zu heiß, ein schattiger Waldweg, eine tolle Truppe.
Kurzfristig sind wir vom Treffpunkt im Kohlwedertal ins etwas schattigereEversberg ausgewichen
und dort vom Wanderparkplatz Buchsplitt ca. 5 km rund um das Matthias Claudius Haus gewandert.
Über Stock und Stein, bergauf - bergab, die Unterhaltung war sehr angeregt und sogar Pilze haben
wir noch gefunden.
Bis zum nächsten Jahr: Montag abends 17:30 Uhr.
Hartmut

CIMG1599CIMG1601

CIMG1602CIMG1604

zum Bericht: hier klicken
============================================================================================

20. August – Sonntag: „Wanderung zum Hochheidefest“
Von Niedersfeld in die Hochheide mit Wanderführer Erich Mittag.

P1010820P1010837

P1010850P1010858

P1010866P1010872

zum 1. Bild: hier klicken
============================================================================================

16. August - Mittwoch: „Morgenwanderung“
Auf und ab rund um Visbeck mit Wanderführer Hartmut Winkler.
Die 8 1/2 km lange Wanderung führte uns über kleine Pfade zunächst durch das Naturschutzgebiet
Odin bis zu einem idyllisch gelegenen Freiluftaltar, den wir für eine erste Rast nutzten.
Nach dem Abstieg in die  kleine Ortschaft Visbeck mussten wir 150 Höhenmeter teils auf steilen
Wegpassagen bewältigen, um in das Naturschutzgebiet  "Niederwälder bei Visbeck" zu gelangen.
Von dort konnten wir wieder etwas entspannter entlang des lang gestreckten Hardt-Bergrückens
zu unserem Ausgangspunkt zurückwandern. Die schwülwarme Witterung machte manchem heute
bei den Steigungen zu schaffen.
Hartmut

P1010769aP1010776

P1010783P1010785

P1010791P1010810

zum Bericht: hier klicken
============================================================================================

12. August - Samstag: „Auf dem Bödefelder Rundweg“
Tageswanderung zur Hunau oder „November im August“
mit Wanderführerin Veronika Scheele.

12 Wanderfreunde gingen ab der Bödefelder Kirche den Rundwanderweg B4 hinauf zur Hunau (818 m ü NN).
Vorbei an Luchternbermecke und Kietelsiepen ging es bergauf zum Hochmoorgebiet "Nasse Wiese".
Hier weiden, in eingezäuntem Gebiet, ein paar Tiere einer alten und robusten Hausrinderrasse.
Durch die Beweidung wird die ursprüngliche Vegetation des Hochmoores erhalten.
Auf  dem Gradweg der Hunau hatten wir, durch Nebel, nur eine Sicht von 10 m. Niesel - Dauerregen
begleiteten uns auf der Wanderung.
Am Ende der 14 km langen Wanderung, im Cafe bei Kaffee und Kuchen, waren sich aber alle einig:
Es war trotzdem schön!
Veronika

P1010731

P1010746

P1010753P1010761

P1010764aP1010767

zum Bericht: hier klicken
===========================================================================================

2. August - Mittwoch: „Morgenwanderung“
Um den Wolfskopf mit Wanderführer Hartmut Winkler.
Die heutige Wanderung startete an der Schützenhalle Nord.
Bei bestem Wanderwetter ging der gemütliche Waldspaziergang zunächst um den Wolfskopf herum,
dann abwärts entlang der Glasmecke und zurück oberhalb der Ortschaft Enste.
28 Wanderer konnten auf den meist schattigen Wegen die gute Waldluft genießen und sich über die
neuesten Neuigkeiten austauschen.
Hartmut

P1010664P1010672

P1010683P1010686

zum Bericht: hier klicken
===========================================================================================

22. Juli - Samstag:  „Wo alle Wasser fließen“
Tageswanderung entlang der Elpe mit Wanderführer Jörg Wiencke.

1500714848687.dbfa8b72-a803-4fbe-8942-daaaadaeab53IMG_4604

IMG_4609IMG_4622

IMG_4623IMG_4629

IMG_4633IMG_4639

zum 1. Bild: hier klicken
============================================================================================

19. Juli - Mittwoch:  „Morgenwanderung“
Auf der Olsberger Bergbauschleife mit Wanderführerin Veronika Scheele.

Trotz hochsommerlichen Temperaturen machten sich 10 Wanderfreunde auf den Rundweg
"Olsberger Bergbauschleife" durch G = Gewerkenweg gekennzeichnet.
Gestartet ab Parkplatz "Langer Berg", ging es 7 km über angenehm kühle Waldwege.
Zum Eisenberg hinauf, führte stetig bergan, ein schmaler Pfad zu ausgedehnten Pingenfeldern
(oberirdische Erzschürfstellen).
Auf dem Rundwanderweg gaben zahlreiche Hinweistafeln den Wanderern interessante
Informationen über den Olsberger Eisenerzabbau.
Veronika

P1010575P1010578

P1010586P1010593

zum Bericht: hier klicken
============================================================================================

16. Juli - Sonntag:  „Nachmittagswanderung“
Im östlichen Bereich von Brilon mit Wanderführer Hans-Peter Stratmann.
Wanderstrecke 7 km
Zunächst hatten die Wanderer ein angenehm zu laufendes Teilstück des „Geologischen Sprunges“
vorbei an einem Kalksteinbruch zu bewältigen. Aber dann…: der Anstieg zum Aussichtspunkt auf
dem Bilstein war nicht von Pappe. Man kam ganz schön ins Schwitzen, zumal sich die Sonne ein
wenig durch die Wolkendecke traute.
Oben angekommen war die Aussicht überwältigend, die Anstrengung vorher war schnell vergessen.
Auf dem Rückweg über den „Waldfeenweg“ erläuterten viele Stationen die Aufgaben des Waldes.

Peter

P1010514P1010539

P1010550P1010560

P1010561P1010572

zum Bericht: hier klicken
============================================================================================

12. Juli - Mittwoch: „Wenn aus Holz Kohle wird“
Nachmittagswanderung zum “Seniorentag” auf der historischen Meilerplatte nach
Hirschberg mit Wanderführerin Veronika Scheele.
Es war Dauerregen angekündigt worden - aber 10 unerschütterliche Wanderfreunde fuhren
von Meschede aus in Richtung Hirschberg.
Ab dem Wanderparkplatz "Hasbecke" wurde der Rundwanderweg A2 gelaufen. Der Weg führte
durch Hochwald, enge, sich windende Pfade, über Holzbrücken und durch malerische Schluchten.
Leider blieb der Regenschirm unser ständige Begleiter.
Nach 4.5 km erreichten wir die Köhlerplatte. Hier konnten wir uns mit vielerlei Köstlichkeiten und
Getränken stärken. Aber wieder öffnete der Himmel seine Schleusen. Obwohl wir unter einem
trockenen Dach saßen, wurde es ungemütlich und immer kälter.
Schade! Bei Sonne und angenehmen Temperaturen wäre es ein wunderschöner Nachmittag gewesen.
Veronika

P1010477aP1010493

P1010494P1010499

P1010506P1010508

zum Bericht:  hier klicken
============================================================================================

8. Juli - Samstag:  „Frühstückswanderung“
Durch die Deitmecke zum Frühstück in der „Halle Sauerland“. Wanderstrecke 4 km.
Mit Wanderführer Hans-Peter Stratmann.
Bei schwül - warmem Wetter wanderten 15 Teilnehmer um 7.30 Uhr ab der Post durch die Deitmecke.
Um 9 Uhr trafen sie im Gasthof „Sauerlandhalle“ ein, wo der Tisch für 21 Hungrige zum Frühstück
reichlich gedeckt war. Mit Wanderliedern klang ein schöner Samstagvormittag aus.
Peter

P1010438P1010445

P1010451P1010461a

zum Bericht: hier klicken
============================================================================================

5. Juli - Mittwoch:  „Morgenwanderung“
Im Wandergebiet Berlar - Bastenberg mit Wanderführerin Maria Becker.
Nach 12 km Anfahrt erreichen wir mit 7 Autos den Ausgangspunkt der Wanderung: Berlar.
Vom Parkplatz „Kathol´s Kreuz“ aus wanderten 27 Teilnehmer, davon 5 Gäste, über angenehme
Wege den 745 m hohen Bastenberg hinauf. Der Wettergott meinte es gut mit uns - Sonne und
Schatten wechselten. Ab und zu hatten wir einen tollen Ausblick in die Umgebung.
Die Wandergruppe bekam Informationen über die Einwohnerzahl von Berlar, die Reitschule die
mit Island Pferden arbeitet, von der Familie Kathol und dem Bastenberg.
Am Gipfelkreuz angekommen wurde ein Wanderlied gesungen, mit musikalischer Begleitung
von Marianne.
Der Rückweg ging dann schneller = bergab. Nach cirka 7 Kilometern beendeten wir den Rundweg.
Alle waren begeistert von der schönen Wanderung!

Maria

P1010401P1010408

P1010421P1010426

P1010419P1010434

zum Bericht: hier klicken
============================================================================================

28. Juni - Mittwoch:  „Unterwegs auf dem Sauerland-Höhenflug - XIV“
Vom Flugplatz Hegenscheid bis zur Burg Altena. Wanderstrecke 13 km.
Wanderführer Hans-Peter Stratmann.

Zum letzten Teilstück auf der Nordvariante des Sauerland-Höhenfluges mussten die Wanderer
zunächst von Altena (155 m ü NN) durch Linscheid stetig bergauf steigen bis auf die Höhen
beim Flugplatz Hegenscheid (466 m ü NN). Die Luft war schwül und auf der Höhe fiel leichter
Nieselregen. Mittags wurde in einer privaten Gartenlaube Rast gemacht.
Ab hier ging es über den „Höhenflug“ (gleichzeitig ein alter Draht-Handelsweg) auf einem sehr
schönen Waldpfad bergab ins Nette-Tal (ohne Regen !).
Nach einem kurzen Aufstieg zur Burg wurden hier die Räumlichkeiten der ersten Jugendherberge
Deutschlands aus dem Jahre 1912 besichtigt.
Ein anschließender Besuch bei unserem Vorsitzenden des SGV–Gesamtvereins war ein würdiger
Abschluss unserer Wanderungen auf dem „Höhenflug (Nordvariante)”.
Und ein Mitwanderer hatte es sich wie in den vergangenen Jahren nicht nehmen lassen,
die letzte Wanderung im Jahr auf dem „Höhenflug“ mit einem Sekt-Umtrunk (alkoholfrei !)
abzuschließen.

Peter

P1010353P1010360

P1010367aP1010381

P1010393P1010400

zum Bericht: hier klicken

============================================================================================

24. Juni - Samstag:  „Wandern durch das Ruhrtal“
Tageswanderung von Helmeringhausen durch das Ruhrtal nach Olsberg mit
Wanderführer Hartmut Winkler.
Bei bestem Wanderwetter starteten wir in Helmeringhausen im Vossbachtal.
Nach kurzem Anstieg erreichten wir den Olsberger Kneippwanderweg, dem wirhinab ins Ruhrtal,
vorbei am Hasley bis kurz vor Olsberg folgten. Der Abstieg in die "City" führte auf kleinen
Schleichwegen zum Kurpark Dr.Grüne.
Nach einer erholsamen  Mittagspause im "Stadtgespräch" machten wir uns wieder auf den
Rückweg. Zunächst am Stausee vorbei, dann immer leicht bergauf bis zum etwas versteckt
liegenden Gipfelkreuz der "Buchhorst". Von dort konnten wir leicht zu unserem Ausgangspunkt in
Helmeringhausen absteigen.
Die 8 Wanderer hatten eine schöne abwechslungsreiche Wegstrecke von knapp 15 Kilometer hinter
sich gebracht: Ganz ohne Regen, der allerdings kurz nachdem wir die Rückfahrt angetreten haben,
einsetzte.
Einfach Glück gehabt!
Hartmut

P1010305P1010316

P1010324P1010326

1498310878719.085b988c-930b-4564-8311-e77ab7d9d402P1010335

zum Bericht: hier klicken

============================================================================================

19. Juni - Montag:  „Nordic Walking - Kurzwanderung“
Im Kohlwedertal mit Wanderführer Hartmut Winkler.
Sehr heiß war es wieder.
Die heutige Nordic Walking Tour führte uns oberhalb des Kohlweder Bachs in schattigem Wald
bis zum Eversberger Schäferhundeverein. Vorbei an Schüttes Holunderplantage gelangten wir
wieder in den kühlenden Buchenwald. Zurück am Bach entlang zeigte die Sonne jedoch ihre
ganze Stärke. Bei fast 30 Grad im Schatten waren wir nur eine kleine Gruppe von fünf Wanderern.

Hartmut

CIMG1172CIMG1173

CIMG1174CIMG1175

zum Bericht: hier klicken

============================================================================================

10. Juni - Samstag:  „Vom Stollenbau bis zur Verhüttung“
Tageswanderung auf dem Ramsbecker Bergbauweg mit Wanderführerin Veronika Scheele.
13 Wanderfreunde trafen sich am Bergbau-Museum in Ramsbeck um den Bergbau-Wanderweg zu
erkunden.
< Die vorgezeichnete Route gibt dem Besucher die Gelegenheit, auf einem Wanderweg die Geschichte
des Ramsbecker Bergbaus nachzuvollziehen und den Erzabbau, die Aufbereitung und Verhüttung kennen
zu lernen. An den jeweils markanten Punkten sind Tafeln aufgestellt, die in Text undBild informieren,
bzw. noch vorhandene  Baudenkmale, Gebäude, Stollen, Flächen und Relikte erläutern...
>
(Text wurde entnommen aus: Bergbau-Wanderweg Ramsbeck, Tafeltexte und Tafelbilder)
Auf ca. 10 km werden die Zeiten des Erzabbaus aus dem 12. Jahrhundert bis zur Schließung 1974
erfahrbar.
Bei blauem Himmel und angenehmen Temperaturen wurden Pausen auf sehr gepflegten Rastplätzen
gemacht. Im Bereich des Dörnberg wurde die Wanderroute gekürzt, um als Abschluss einer schönen
Wandertour eine längere Eis-, Kuchen-, Kaffeepause in einem Ramsbecker Cafe einzulegen.
Veronika

P1000648P1000656

P1000654P1000664

P1000662P1000673

zum Bericht: hier klicken

===========================================================================================

7. Juni - Mittwoch:  „Morgenwanderung“
Im Wandergebiet Kirchrarbach mit Wanderführer Hartmut Winkler.
Die Wanderung verlief von Kirchrarbach stetig bergauf bis nach Mönekind (K10).
Von dort mussten wir uns noch einmal etwas anstrengen, um zu einem schönen Aussichtspunkt
oberhalb von Mönekind zu gelangen (knapp 600 m ü NN). Leider war heute nur recht wenig von
der bezaubernden Aussicht zu genießen, da es  - wie schon von Anfang an - leicht regnete und
ein sehr strammer Wind wehte. So flüchteten wir alle recht schnell in den schützenden Wald abwärts
Richtung Sögtrop durchs Tal der Schwormecke. Parallel zur Kreisstraße gelangten wir über einen
schönen Panoramaweg oberhalb des Rarbachtals zurück zum Ausgangspunkt (ab Mönekind K5).
Der Regen hatte zwar im 2. Teil der Wanderung nachgelassen, doch einige wünschten sich ihre
Handschuhe zurück.  Fazit: Eine "gefühlte Herbstwanderung".
Hartmut

P1000598P1000604

P1000610P1000619

P1000624P1000632

zum Bericht: hier klicken

===========================================================================================

31. Mai - Mittwoch:  „Unterwegs auf dem Sauerland-Höhenflug - XIII“
Tageswanderung vom Kolberg - Haus bis zum Flugplatz Altena - Hegenscheid.
Wanderstrecke 17 km, Wanderführer Hans-Peter Stratmann.
Die vorletzte Wanderung auf der Nordschleife des „Sauerland–Höhenfluges“ führte vom
Quitmannsturm (mit herrlicher Aussicht) vorbei am SGV–Ehrenmal (wo jedes Jahr im
Oktober der verstorbenen SGV-Mitglieder gedacht wird) über den „Giebel“ bis zum Flugplatz
Altena–Hegenscheid, hier schöne Aussichten bis zu den Kraftwerken im Lippetal bei Hamm.
Ohne große Steigungen und Gefälle, oft über weiche Pfade, und bei warmem, trockenen
Wetter mit leichtem Wind, in einer Höhenlage von 450 bis 500 m ü. NN war es eine
angenehme Wanderung mit schon fast traditionellem Abtrunk in einem freundlichen Cafe.
Peter

P1000565P1000567

P1000573P1000577

zum Bericht: hier klicken

============================================================================================

29. Mai - Montag:  „Feierabendwanderung“
Rundweg im Bereich Kohlwedertal mit Wanderführer Hartmut Winkler.
Wer geht denn bei 30 Grad im Schatten wandern???
Nur 4 Wanderer waren heute bereit, sich der "mörderischen Witterung" auszusetzen.
Für die knapp 7 km rund um das Kohlwedertal haben wir uns (meist auf schattigen Waldwegen)
zwei Stunden Zeit gelassen - ideal um sich dabei entspannt über "Gott und die Welt" zu unterhalten.
Hartmut

P1000541P1000544

P1000550P1000560

zum Bericht: hier klicken

============================================================================================

22. Mai - Montag:  „Nordic Walking - Kurzwanderung“
Im Kohlwedertal mit Wanderführer Hartmut Winkler.
Nordic Walking geht auch ohne Regen. Warm war's, schön war's.
11 Nordic Walking-Freunde sind heute abend bei schönstem Sonnenschein zunächst
entlang der Gebke, hinauf zu den Eversberger Tennishallen und dann durch die
Wacholderheide zurück gestabelt.
Bei den Ziegen oberhalb der Wacholderheide haben wir eine kurze Pause zur
Erfrischung eingelegt.
Hartmut

CIMG1120CIMG1126

CIMG1123CIMG1127

zum Bericht: hier klicken

===========================================================================================

17. Mai - Mittwoch:  „Morgenwanderung“
Im Gebiet Bödefeld. Wanderstrecke 8 km. Wanderführer Hans-Peter Stratmann.
Bei herrlichem Sommerwetter verlief die Wanderung vom Parkplatz „Mechterkuse“
aus um den Buchhagen und durch das Buchholz, abwechselnd durch hellgrünen
Buchenwald und über offenes Gelände.
Hier leuchteten die Wiesen noch goldgelb vom Löwenzahn, während im Ruhrtal der
Löwenzahn schon verblüht war. Die Ausblicke waren bei sehr klarer Luft phantastisch.
Da in dieser Höhenlage (ca. 550 m ü NN) stellenweise ein angenehmes Lüftchen wehte,
war die große Hitze für alle Wanderer erträglich.
Peter

P1000328P1000346

P1000369P1000371

zum Bericht: hier klicken

============================================================================================

13. Mai - Samstag:  „Auf den Spuren der Eisenbahn“
Tageswanderung in Altenbeken entlang des Viadukt Wanderweges mit
Wanderführer Jörg Wiencke.

Am frühen Samstagmorgen machten sich fünf Wanderfreunde auf zur Wanderung auf dem
Viadukt Wanderweg nach Altenbeken.
Die Fahrt ging über Warstein und Paderdorn und dort auf die B64 in Richtung Bad Driburg.
Nach ca. 80 km war der Startpunkt der Wanderung in Buke erreicht. Es war zwar bewölkt
aber trocken und warm, hin und wieder schien auch die Sonne. Um 8:45 Uhr ging`s los!
Vorbei an der Schießsportanlage durch das Dunetal bis zu einem kleinen Viadukt.
Dort wurde eine kleine Pause eingelegt.
Dann weiter durch eine Bahnunterführung im schönen Dubeketal bis nach ca. 13 km die
Aussichtsplattform oberhalb vom Großen Viadukt erreicht war. Während der Mittagspause
konnte man die herrliche Aussicht auf das imposante Bauwerk genießen.
Nach der Pause ging es über einen Wiesenweg zum Sommerberg mit einer schönen Aussicht
auf das Frankental und weiter durch das Tal bis zur Rast an der Gaststätte Haus am Rehberg.
Über Wirtschaftswege führte der Weg weiter zum Rehbergtummel, vorbei am Tunnelportal.
Auf einem Grasweg, mit Aussicht auf den Bahnhof Altenbeken und das Große Viadukt, ging es
weiter. Nach etwas Donnergrollen und ein paar Regentropfen konnten die Regenschirme wieder
eingepackt werden.
Vorbei an der Bollerbornquelle ging es weiter bis zum Driburger Grund, einer Freizeitanlage.
Der Rückweg mit Sonne bei fast wolkenlosem Himmel führte dann über den Hossengrund und den
Reelsberg zum Parkplatz an der Dorfstraße in Buke. Dort endete die Wanderung um 17 Uhr.
Unterwegs, an vier Stationen, haben wir die mitgebrachte Stanzkarten lochen können. Belohnt
wurden wir dann mit einen Button vom Viadukt Wanderweg.
23 schöne Wanderkilometer gelaufen, nette Leute getroffen, schöne Aussichten genossen, ein
paar Regentropfen abbekommen und dann doch noch Sonnenschein, was will man mehr!
Nach einem schönen Wandertag traten wir die Heimfahrt an und waren um 18:15 Uhr wieder
in Meschede.
Jörg

IMG_4484IMG_4485

IMG_4488IMG_4495

IMG_4500IMG_4504

zum Bericht: hier klicken

============================================================================================

8. Mai - Montag:  „Nordic Walking - Kurzwanderung“
Im Kohlwedertal mit Wanderführer Hartmut Winkler.
Trotz mäßiger Temperaturen und beständigem Nieselregen trafen sich 7 wetterfeste Nordic Walking
Freunde, um den trüben Montag sportlich ausklingen zu lassen. Vom Treffpunkt am Kohlwedertal ging
es zunächst durch den tropfenden Wald bergauf, später am Lauf der Großen Steinmecke hinab bis
zum Josefteich.
Zwei Grauganspaare ließen sich mit ihren jungen Küken blicken. Tropfnass erreichten wir nach
ca. 1 1/4 Stunden wieder unseren Ausgangspunkt.
Trotz der widrigen Umstände hatten alle Teilnehmer großen Spaß an der gemeinsamen frühabendlichen
Tour.

Hartmut

CIMG1057CIMG1059

CIMG1058CIMG1060

zum Bericht: hier klicken

===========================================================================================

3. Mai - Mittwoch:  „Morgenwanderung“
Mit dem Förster in den Wald mit Wanderführerin Maria Becker.

P1000167P1000158

P1000162P1000182

zum 1. Bild: hier klicken

============================================================================================

1. Mai - Montag:  „Wir wandern in den Mai“
Tageswanderung durch die Caller- Schweiz mit Wanderführer Herbert Eigemeier.

P1000123P1000126

P1000129P1000133

P1000144P1000150

zum 1. Bild: hier klicken

zum Seitenanfang