Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Rückblick der Wanderungen und Veranstaltungen

05. Juni - Mittwoch: Morgenwanderung vom Nierbachtal bis Heringhausen"

Bei sommerlichen Temperaturen ging es für 12 Wanderfreunde an der Zufahrt der früheren Mülldeponie (Halbeswig) los. Der H5 -Wanderweg führte uns, am Ostenberg entlang, bergab bis in den Ort Heringhausen.
Ein schmaler, schattiger Fußweg an der Valme ging bis zum anderen
Ende des Ortes. Um wieder zu unserem Ausgangspunkt zu gelangen,
musste ein längerer, steiler Anstieg, vorbei an Weihnachtsbaumkulturen,
gemeistert werden. Verschwitzt, aber gutgelaunt, erreichten wir nach
ca. 6.5 km Rundwanderweg wieder unsere Autos.
Veronika



03. Juni - Montag: Feierabendwanderung "Kohlwedertal - Deitmecke"

Schon wieder Montag!
Die Feierabendwanderung wartet auf uns!
...und das Wetter ist wieder unbeständig, Regen droht und Gewitter ist angesagt. Trotzdem sind wir - 7 Wanderer - aufgebrochen und haben unser Glück versucht. Durch teils wiesige Wege und kleine Pfade im Wald sind wir 1 1/2 Stunden immer in Sicht- und Hörweite der Autobahnbrücke geblieben, um evtl. die Tour schnell abkürzen zu können. Wir hatten wieder mal Glück und sind trocken wieder im Kohlweder Tal angekommen.

Bis in 14 Tagen! Hartmut


29. Mai - Mittwoch: Tageswanderung auf dem „Sauerland – Höhenflug“

Bei strahlend blauem Himmel begaben sich 13 Wanderer auf ein weiteres Teilstück des „Sauerland – Höhenfluges“. Vom Wanderparkplatz in Attendorn – Roscheid wurde ab Windhausen bis zur Schützhütte am „Rüenhardt“ auf dem „Höhenflug“ gewandert. In einer Höhenlage von 430 m bis 600 m ü. NN ging es meist auf weichen Pfaden durch lichten Laubwald. Die wenigen Ausblicke zeigten ein herrliches Bergpanorama. Zum Abschluss der Höhenflugwanderung ist eine Einkehr in einem Biergarten eines Gasthofes/ Cafes schon fast Tradition als Belohnung für eine 14 km lange Wegestrecke.  


26. Mai - Sonntag: „Wir wandern mit der Handy-App komoot“

Am frühen Sonntagnachmittag trafen sich 22 gut gelaunte Wanderer auf dem Parkplatz am Kreishaus. Sie wollten auf der ca. 4 km langen Rundstrecke ein paar Informationen zum Wandern mit Unterstützung des Smartphones bekommen. Neben einigen SGV-Mitgliedern waren auch viele, vor allem junge Gäste sehr an den Möglichkeiten interessiert, die Wanderführer Jörg Wiencke am Beispiel der Handy-App "Komoot" gezeigt hat.
Besonders die Funktionen zur Orientierung und Richtungsbestimmung können in unbekanntem Gelände sehr hilfreich sein, um auf den "rechten Weg" zurück zu finden. Diese Veranstaltung wird am Sonntag, dem 21. Juli, noch einmal in dieser Form stattfinden.


22. Mai - Mittwoch: „Waldwanderung mit allen Sinnen“


20. Mai - Montag: „Feierabendwanderung“

Trotz drohenden Regens haben sich 8 Wanderer zusammen gefunden, um am Feierabend noch ein wenig zu laufen. Nach kurzer Abstimmung haben wir beschlossen, ins Dörfchen Calle zu fahren , um dort den Tag zu beschließen. Eine kleine Runde (5 km) um die Hardt und den Hunstein hat uns wieder mal gezeigt, dass das Wetter es gut mit uns Wanderern meint: Alle sind trocken geblieben. Es war ein schöne ruhiger Ausklang des Tages.

Hartmut


19. Mai - Sonntag: „Bezirkswandertag“


15. Mai - Mittwoch, Vormittagswanderung im Wandergebiet Schmallenberg - Gellinghausen

Vom Parkplatz an der Sporthalle in Gellinghausen aus wurden die Bergeshöhen westlich des Ortes erwandert. Auf einem Teilstück des Wanderweges G 3 vorbei am “Lohkopf” und “Bracht” bis zum “Askey - Sattel” boten sich bei sonnigem und klaren Wetter immer wieder schöne Ausblicke in die Umgebung.

Der steile Schihang der “Hohen Lied” wurde zweimal gekreuzt, der Wagemut der Schifahrer wurde bewundert. Nach 8 km war der Ausgangspunkt der Wanderung wieder erreicht.


14. Mai - Dienstag, Tageswanderung zum „Tag des Wanderns"

Im Wandergebiet  Warstein um die Kahlenbergs–Köpfe. Wettermäßig konnten sich die Wanderer, die sich am “Tag des Wanderns” auf die Socken machten, nicht beklagen: sonnig und warm, trocken, nur ab und zu ein frischer Ostwind an schattigen Stellen.

Vom Parkplatz am alten Schwimmbad in Hirschberg ging es über die Wanderwege  A2, A 3 und A 4 um die Kahlenbergs–Köpfe im  Arnsberger Wald. Die Wanderung führte vorbei an dem sehr alten ca.
8 m hohen Baumstumpf einer Kroneneiche (einem Traditionsplatz des SGV Warstein), in den viele Vögel ihre Nester gebohrt haben. Viele schmale und weiche Waldpfade erfreuten immer wieder auf der Wanderung, die nach 13 km am Ausgangspunkt in Hirschberg endete.


6. Mai - Montag, „Feierabendwanderung“

Die erste Feierabendwanderung in diesem Jahr wurde durch schlechte Wetterprognosen überschattet. Daher trafen wir uns nur zu 7 Wanderern im Kohlwedertal und blieben auch dort, um gemeinsam einen bekannten Rundweg zu gehen. Im Laufe der kleinen Runde wurde das Wetter immer besser und so sind wir trocken und am Schluss sogar mit etwas Sonnenschein nach der ca. 6 km langen Strecke zum Parkplatz zurückgekehrt. Auf ein Neues in 14 Tagen.

Hartmut

 


Mittwoch, 01.Mai 2019, Tageswanderung  „Wir wandern in den Mai“                                      

Beginn unserer Wanderung in den Mai war diesmal der Parkplatz  „Buchplette“ in Meschede – Eversberg. Eine Wege–Etage unterhalb des Plackweges gingen die Wanderer durch herrlich frischgrünen Wald in Richtung Föckinghausen. Auf den Wanderwegen A 3 und X 14 erreichten wir den Gemeinheitskopf. Der Plackweg führte nun fast eben vorbei an unserer SGV – Eiche am Markes Kreuz (eine späte Baumsorte, die jetzt erst in Knospen stand) auf die Höhe am Lörmecke – Turm. Hier versorgte eine von einem Eversberger Verein aufgebaute Verpflegungsstation die Wanderer mit Speis und Trank. Das schöne sonnige Wetter lud zum Verweilen ein. Die Aussicht vom Turm war wegen leicht diesiger Luft nicht so gut.
Nach der Pause ging es über die “Waldroute” wieder zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung, der nach 12 km erreicht war. 
Peter


17. April - Mittwoch, "Vormittagswanderung im Wandergebiet Remblinghausen"

Vom Sportplatz in Remblinghausen führte die Wanderung bei bedecktem Himmel zunächst fast eben über den Jakobus – Pilgerweg bis nach Kotthoff – Wulstern. Ab hier  (400m ü NN) ging es nun stetig bergauf vorbei am Steinberg bis in eine Höhe von 575 m ü NN.  Dieses Wegestück war für alle recht anstrengend. Fast eben ging es unterhalb des Goldenen Strauches weiter bis zum Wanderweg Re 2, der uns  zurück bis zum Ausgangspunkt der Wanderung begleitete.


3. April - Mittwoch: „April, April“

29 Wanderfreunde hatten sich von den Wetterprognosen nicht abschrecken  lassen und sind an der Wiemketal-Schutzhütte in Wallen gestartet.

Der 9 km lange Rundwanderweg führte am NSG "Bockesbart"  und Hömberg vorbei, bis ins Kelbketal/Calle.

Bedingt durch den Regen, war leider keine gute Sicht- eigentlich schade, denn die "Caller Schweiz" bietet reizvolle Ausblicke.

Aber wie heißt es doch:
"April, April , der weiß nicht, was er will!"
(Heinrich Seidel 1842-1906)
Wf.. Veronika

 


27. März - Mittwoch: „Rund um das schöne Halletal“    

Wegen der aktuell gefährlichen Situation in den Wäldern, haben wir heute nur eine verkürzte Wanderung gemacht.
Mit nur geringen Steigungen ging es überwiegend über Feldwege zunächst Richtung Hirschberg vorbei am Modellflugplatz. Danach sind wir entlang der Halle zurück zu unserem Ausgangspukt gewandert. Die nur knapp 5 1/2 km haben wir in 1 1/2 Stunden geschafft.
Auf den ausgedehneten Brachfeldern im Halletal konnten wir Feldlerchen beobachten und einen großen Roten Milan bewundern.

Hartmut Winkler

 


16. März -Samstag:
Die für diesen Samstag geplante Tageswanderung von Eversberg nach Nuttlar musste wegen der zur Zeit kritischen Situation in unseren Wäldern leider abgesagt werden. Die Wanderung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.
     „Wir wandern in den jungen Tag“
     Tageswanderung von Eversberg über Föckinghausen nach Nuttlar und zurück.        
     Wanderstrecke ca. 15 km. Einkehr zur Mittagsrast.
     Wanderführer ist Jörg Wiencke.


20. März - Mittwoch:
Die für den Mittwoch, 20. März, geplante Morgenwanderung am Hennesee musste wegen der zur Zeit kritischen Situation in unseren Wäldern leider abgesagt werden. Die Wanderung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.
    „Frühlingserwachen am Hennesee“
    Morgenwanderung, ca. 8 km. Dauer ca. 2 ½  - 3 Stunden.
    Wanderführerin ist Dorothee Müller-Czowalla. Dauer ca. 2 ½  - 3 Stunden.


06. März 2019:  Vormittagswanderung von der „Herrlichkeit“ zum „Paradies“

Eine große Schar Wanderinnen und Wanderer hatte sich zum Start in die Wandersaison unserer Abteilung eingefunden, um vom Wanderparkplatz in der Warsteiner „Herrlichkeit“ (340 m ü NN) bis ins „Paradies“(500 m ü NN) zu wandern. Bei angenehmem Wetter ging es zunächst über die „Waldroute“ auf schmalem Pfad zum „Paradies“, einem schönen Rastplatz  mit Schutzhütte und Ruhebänken, die früher unter dem Kronendach von vier mächtigen Hainbuchen standen. Von einer riesengroßen Wegekreuzung auf 540 m Höhe  ü NN ging es weiter auf fast ebenem Waldweg und durch hellen  Laubwald bis zum Melkeplatz und einer Gedenkstätte für viele kurz vor Kriegsende erschossene Fremdarbeiter. An der Warsteiner Brauerei vorbei ging es zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.

 


18. Januar 2019:  Jahreshauptversammlung 2019


Herbst 4. Quartal 2018
Herbst 4. Quartal 2018

Rückblick 4. Quartal 2018


Sommer 3. Quartal 2018
Sommer 3. Quartal 2018

Rückblick 3. Quartal 2018