Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Rückblick der Wanderungen und Veranstaltungen

26. September - Samstag:    „Auf ins schöne Bibertal“

21. September - Montag:    „Feierabendwanderung im Kohlwedertal“
Die letzte Feierabendwanderung in dieser Saison führte uns zunächst im Kohlwedertal Richtung Josefsteich. Oberhalb der "Großen Steinmecke" mussten wir ein recht steiles Wegstück überwinden, bevor wir auf den Rundwanderweg A 3 gestoßen sind. Immer weiter A 3 folgten wir nun einem kleinen Pfad der uns zum Tal der "Kleinen Steinmecke" führte. Hier hatte der Harvester ganze Arbeit getan: Viele Baumstümpfe erinnerten nur noch an einen ehemals gesunden Fichtenbestand. Zurück am Parkplatz merkten wir, dass das Tageslicht langsam zuende ging. Es fing schon an zu dämmern.
2020_09_21.jpg
noch ein paar Bilder

18. September - Freitag:    „Nachmittagswanderung zum Tag des Wanderns“
Zu dieser ungewöhnlichen Zeit, am Freitag Nachmittag waren erstaunlicherweise doch 12 Wanderer zusammen gekommen, um dem  Wasser der "Kleinen Gebke" bis zu seinem Ursprung zu folgen.
Aber die "Kleine Gebke" hatte durch die lang andauernde Trockenheit sehr wenig Wasser, so dass wir sie kaum als Bach erkennen konnten. Sehr langsam schraubte sich der gemütliche Weg hoch bis zum Fernsehturm (550 m), dem höchsten Punkt der Wanderung. Die 280 Höhenmeter hatten wir ohne große Mühe bewältgt. Am Enster Teich, kurz unterhalb der Quelle unseres Baches, konnten wir Libellen im Flug über das Wasser bewundern. Ein Schwarzspecht beschwerte sich mit seinem markanten Gekrächze über die nachmittagliche Störung. Nach ca. 11km gelangten wir auf sehr staubigen Wegen zum Kriegsgräberfriedhof an der Fulmecke, wo wir eine letzte kleine Rast einlegten, um dieses Mahnmal ansehen zu können. So endete der diesjährige Tag des Wanderns nach ungefähr 3 1/2 Stunden unbeschwertem Naturerlebnis.

Hartmut
2020_09_18.jpg

Bilder dazu  

und noch ein paar Fotos


13. und 20. September - Sonntag: „Abschluss-Radtour-2020“

Ein herzliches Hallo,
immer in Begleitung des Altweibersommers ging es am 13.9. und am 20.9. auf unsere diesjährige Abschlußtour. Mit insgesamt 20 Teilnehmern fuhren wir von Erwitte im nördlichen Bogen nach Geseke. Der Startpunkt war direkt am Schloß  Erwitte. Von dort ging es in Richtung Schloß Schwarzen Raben über die Orte Bad Westerkotten und Bökenförde. Auf Wirtschaftswegen und Obstbaumalleen fuhren wir durch eine wunderschöne Natur und durchquerten kleinere Dörfer. In Dedinghausen machten wir eine längere Pause und verzehrten unseren Vorrat aus der Satteltasche. Kaum waren diese leer, wurden einige Radler zu Obstsammlern. Die Ausbeute war riesig, es gab Äpfel, Birnen und Pflaumen im Überfluß. Gegen 12.30 Uhr trafen wir in Geseke ein. Unser Einkehrziel war das Cafe und Restaurant Thoholte. Das Haus Thoholte war ein ehemaliger Adelssitz und wurde geschmackvoll restauriert. Bei Kaffee und Kuchen stärkten wir uns für die restlichen 17 km. Über Störmede, Langeneicke und Bad Westernkotten fuhren wir zurück nach Erwitte. Wir hatten dieses Jahr 3 Radtouren im Programm. Ich bin diese Touren alle doppelt gefahren und freue mich, daß wir ohne Unfall oder Radpanne die Saison beenden konnten.
Ich freue mich schon auf die nächste Radsaison.
Frisch auf
Gerd    

Bilder vom 13. September:
2020_09_13.jpg

13. September 1                                   13. September 2       

Bilder vom 20. September
2020_09_20.jpg
20.September 1                                                20.September 2  
          
16. September - Mittwoch:    „Wanderung am Fuße des Bastenberges“
Bei sehr warmem, sonnigen Wetter hatten wir Wanderer von Mosebolle bis zur ehemaligen Grube Alexander ein schattiges Wegestück mit nur leichtem Anstieg zu bewältigen. Hier an Ort und Stelle ist leider nichts mehr von den Werksgebäuden zu erkennen. Sie hätten sicher viel zu erzählen von den anstrengenden Arbeiten der zeitweise über 320 Bergleute hier in der Einsamkeit. Die Blütezeit dieser Grube dauerte nur knapp 2 Jahre, dann lohnte sich der Erzabbau wegen der geringen Ausbeute an dieser Stelle nicht mehr. Auf dem Rückweg über offene Feldflur bei Blüggelscheidt mit schönen Ausblicken trat uns zum Abschluss dieser 8 km langen Wanderung doch noch der Schweiß auf die Stirn.
Peter

12. September - Samstag:    „Tageswanderung rund um den Bremscheid“
2020_09_12.jpg
ein paar Bilder noch

7. September - Montag:    „Feierabendwanderung am und um den Kohlweder Bach“
2020_09_07.jpg
14 Feierabendwanderer haben den sonnigen Ausklang des Tages genossen. Bei guten Gesprächen ist der 6 km lange Rundweg wie im Fluge vorbeigegangen. Fast immer in Sichtweite war der Kohlweder Bach, dem wir bis kurz vor dem Matthias-Claudius-Haus gefolgt waren, ehe wir den Rückweg angetreten sind.
Hartmut           Bilder dazu

2. September - Mittwoch:    „Vormittagswanderung am Hohen Ransenberg“
2020_09_02.jpg
Im Bereich des „Hohen Ransenberges“ bei Eslohe-Oesterberge befinden sich sehr schöne Wege, die sich mit nur leichten Anstiegen und Abstiegen um den Berg schlängeln. Die Aussichten unterwegs sind immer wieder überwältigend. Das konnten wir Wanderer bei sonnigem Wetter auf einem 9 km langen Rundweg vom Wanderparkplatz in Oesterberge aus so richtig genießen. Dabei vergaßen wir sogar, dass wir am Ende der Wanderung ca. 150 Höhenmeter (Kapelle Oesterberge bei 440 m ü NN, Markshöhe bei 590 m ü NN) überwunden haben.
Frisch auf !
Peter                             Bilder dazu

29. August - Samstag:    „Schloss Körtlinghausen“

2020_08_29.jpg

Bei gutem Wanderwetter begann die Wanderung an der St. Clemens-Kirche in Kallenhardt. Von dort folgten wir während der ganzen Strecke der Beschilderung der "Schloss-Route". Vorbei am Schloss Körtlinghausen ging es mal bergauf, mal bergab fast immer mit Blick auf das schöne Dörfchen Kallenhardt. Nach einem steilen Abstieg auf dem Kreuzweg am Kalvarienberg endete die fast 10 km lange Tour mit dem Anstieg zu unserem Ausgangspunkt über den alten Mühlenweg.
Hartmut

ein paar Eindrücke           und noch ein paar...

 

24. August - Montag:  „Feierabendwanderung in Eversberg“
2020_08_24.jpg
Eine kleine Runde zum Feierabend kann nicht schaden.
Vom Wanderparkplatz an der Buchsplitt gingen wir zum Teil auf Wegen der Waldroute im Eversberger Forst Richtung Lörmecketurm. Doch der war heute nicht unser Ziel. Zurück gingen wir vorbei am Matthias-Claudius-Haus und erreichten  nach ca. 5 km - schon recht hungrig - wieder unsere Autos.
Hartmut

Bilder dazu


19. August - Mittwoch:    „Morgenwanderung in Berge“
2020_08_19.jpg
Die Morgenwanderung startete an den Tennisplätzen in Berge (300 m ü. NN).
In der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch hatte es geregnet, so war der Anstieg zum "Halloh" bei angenehmen Temperaturen und frischer Luft gut zu schaffen. Der 7km lange Rundwanderweg führte vorbei am Jüppkenpark, dem Kreuzweg zum Halloh, an der Kapelle "Zur Schmerzhaften Mutter", dem Berg "Hoher Koppen " (367 m ü. NN) und zuletzt durch den Windfeldpark. Nach kurzem Weg, kamen wir über die "Deutzer Brücke" wieder bei unseren Autos an.
Veronika                                  noch ein paar Fotos


15. August - Samstag:    „Tageswanderung im Wandergebiet Olsberg – Elpe“
2020_08_15.jpg

Von einem Wanderparkplatz im Elpetal aus machten sich die Wanderer auf den Weg. Zunächst ging es leicht bergauf bis zu dem Gehöft Krauseholz. Auf den anschließenden Höhen zwischen dem Elpe- und Negertal konnte immer wieder bei offenem Gelände die Aussicht in unsere Bergwelt bewundert werden, vom Olsberg über die Bruchhauser Steine, den Kahlen Asten mit seinem Turm, den Hunauturm bis hin zum Stüppelturm bei Wasserfall und auch die Orte im Tal, also eine herrliche 360 Grad - Rundumsicht. Gegen Mittag wurde die Wanderung (geplant waren 13 km) wegen angekündigtem Regen und Gewitter abgekürzt auf 10 km. Und so konnte der nachmittags fallende Regen die Wanderer nicht mehr stören, weil sie gemütlich zur Abschluss – Einkehr bei Kaffee und Kuchen und Waffeln bei freundlicher Bedienung in einem Gasthof saßen.
Peter                                                   noch ein paar Bilder

 

10. August - Montag: „Feierabendwanderung“
2020_08_10_01.jpg

31 Grad - sehr schwül - und es fängt um 17:30 Uhr leicht an zu regnen. Oh ! 12 Mutige sind doch gekommen, um zum Feierabend eine kleine Runde zu drehen. Zum Start der Wanderung sind wir dann zum Parkplatz am Fernsehturm hochgefahren und zur Belohnung hörte der Regen auch sofort wieder auf. Der 5 km lange Rundweg ohne Steigung hat uns genug Schatten geboten und die Temperaturen waren oben auch sehr erträglich. Es war ein schöner Abschluss des Tages.
Hartmut                                                     Bilder

2. und 9. August - Sonntag:   "Meine Lieblings-Radtour"

Am 2. und 9.8.2020 starteten wir unsere Radtouren mit insgesamt 16 Teilnehmer/innen. Bevor es losging, erfolgte die notwendige Aufklärung über die Hygiene-und Abstandsregeln.
Im Vordergrund steht bei unseren Radtouren das Gruppenerlebnis.
Es erwartete uns eine interessante Tour durch eine wunderschöne Natur. Vom Startpunkt Lipperode ging es ein Stück an der Lippe entlang zum Alberssee. Auf der Lippe-Römer-Route begleitete uns der Boker-Kanal bis Delbrück. Auf halber Strecke machten wir einen Abstecher zum Gastlichen Dorf. Eine Verschnaufpause im Cafe Goeken in Delbrück war eine willkommene Erholung vor der Weiterfahrt. Dann ging es weiter auf der Landes-Gartenschau-Route nach Rietberg. Unsere Mittagsrast mit Verpflegung aus der Satteltasche genossen wir im Klostergarten. Wir erkundeten Rietberg mit seinen architektonischen Besonderheiten und seiner historischen Altstadt. Weiter ging es auf der Bahn-Radroute-Hellweg-Weser nach Bad Waldliesborn. Jetzt waren es nur noch wenige Kilometer bis Lipperode.
Der Tourverlauf war durch seine Länge von 63 km für die "Muskel"-Fahrer ganz schön anstrengend. Bei einem gekühlten Getränk entspannten wir uns in dem Lokal "Dorf-Alm" von den Strapazen.

Frisch auf und bis zur nächsten Tour                Gerd

2020_08_09.jpg

Bilder vom 9. August

2020_08_02.jpg

Bilder vom 2. August

5. August - Mittwoch:   "Morgenwanderung im Wandergebiet Bestwig"
2020_08_05.jpg

Bei hochsommerlichen Temperaturen machten sich 13 Wanderer vom Parkplatz “Hirschbruch” aus auf einen Rundweg um die “Nuttlarer Höhe”. Bei nur leichten Steigungen ging es sehr oft über schattige Waldwege, wo ein leicht kühlender Wind wehte. An einigen Stellen hatte der Borkenkäfer große Waldflächen zerstört. Wenn man bei den gefällten Bäumen ein nur kleines Stück trockene Rinde abbricht, kommen –zig kleine weiße Maden – die nächste Generation Käfer – zum Vorschein. Und sollte der Abtransport dieser Stämme sich verzögern, werden die ausgewachsenen Tiere ihr zerstörerisches Werk fortsetzen, Millionen von Käfern können dann ausschwärmen. Eine schöne Aussicht in unsere Bergwelt kann bewundert werden, wenn man vom Parkplatz aus ca. 100m in Richtung Osten wandert.

Peter     mehr Bilder dazu

1. August - Samstag:   "Auf zur Quelle der Henne"
2020_08_01.jpg

mehr Bilder dazu

 

27. Juli – Montag         Feierabendwanderung in Calle

2020_07_27.jpg

Super, der Regen hatte knapp 2 Stunden ausgesetzt. Es war warm und die Sonne hat geschienen. 14 Feierabendwanderer hatten vor dem Abendessen noch Lust auf etwas Bewegung. Vom Parkplatz Kelbketal in Calle ging es erst Richtung Welsberg und dann oberhalb von Mülsborn Richtung unseres Ziels, dem Hunstein. Nach einiger Kraxelei erreichten wir den Aussichtspunkt oberhalb von Calle, der uns einen prächtigen Ausblick über das Ruhrtal und die keine Ortschaft Calle in der Abendsonne gewährt hat. Der Abstieg durch einen total verkrauteten Wiesenweg hat bei manchen unangenehme Gedanken an die ungeliebten "ZECKEN" hervorgerufen. Hoffentlich sind wir verschont geblieben.
Schön war's, auf ein Neues in 14 Tagen.

mehr Bilder dazu


25. Juli – Samstag
      Tageswanderung "Auf zur Visbecker Höhe"

2020_07_25.jpg

mehr Bilder dazu

 

12. und 19. Juli - Sonntag          
Radtour - von Storchennest zu Storchennest
2020_07_19.jpg

Hurra, endlich konnte die SGV-Fahrradgruppe loslegen. An zwei sonnigen und warmen Sonntagen starteten insgesamt 18 Personen (aufgeteilt auf 8 Radler am 12.7. und 10 Radler am 19.7.) morgens um 8 Uhr von Meschede ins schöne Lippetal. Vom Startpunkt Oestinghausen ging es vorbei an naturnahen Auen und Flußabschnitte. Wir radelten vorbei an Auerochsen, halbwilden Rindern und polnischen Wildpferden (Koniks).
Aber vor allem Weißstörche. Von einigen Beobachtungspunkten konnten wir jede Menge Störche beobachten. Auf einer frisch gemähten Wiese zählten wir am 19. Juli 32 Störche, die hinter dem Traktor herliefen. Einzigartig, diese großen Vögel heranschweben und landen zu sehen!
Da kann man nur sagen: "da brat mir einer einen Storch".
Bedeutung: Ausruf der Überraschung, der Verwunderung, des Unglaubens.
Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: bei zwei Einkehrmöglichkeiten mittags und zum Ausklang zum Nachmittag.

Ein besonderes Dankeschön an beide Radgruppen für ihr vorbildliches Verhalten in dieser schwierigen Coronazeit. Da bleibt mir nur noch zu sagen: Frisch Auf - Euer Radwanderführer Gerd

mehr Bilder dazu                 und noch ein paar Bilder

 

15. Juli – Mittwoch      Morgenwanderung " Es geht langsam wieder los"

2020_07_15.jpg

mehr Bilder dazu

Nach dem Ausbruch von Covid 19 im März, waren alle SGV Aktivitäten gekänzelt worden. Jetzt, nach den ersten Lockerungen, geht es wieder langsam mit den gemeinsamen Wanderungen los.
Von der Regenbogenschule, Am Rautenschemm, ging es, mit gebotenem Abstand  und Regenschirm los. Die Wanderung führte durch Löttmaringhausen, dann durch ein schönes Tälchen an der "Bieke" entlang. Danach war ein längerer Anstieg zum Köpperkopf.
Für die Anstrengung, wurden wir immer wieder durch wunderschöne Ausblicke in die nähere und weitere Umgebung belohnt. Unsere Fantasie wähnte uns in Urlaubsgebiete- bis hin zu den Alpen. Nach Umrundung des Köpperkopfes ging es nun stetig bergab bis zu unseren Autos.
Trotz etwas Regen und Nebel war die Stimmung nach 8.5 km bei den 11 Wanderfreunden sehr gut. Man war sich aber einig: Die Zeit vor Corona war unbeschwerter.
Veronika

13. Juli – Montag         Feierabendwanderung in Enste
8 Wanderer hatten große Freude nach so langer Zeit mal wieder eine Feierabendwanderung zu machen. Vom Parkplatz Kämpchen in Enste ging es zunächst auf einem schönen Trampelpfad bergauf bis wir auf den Wanderweg A 8 stießen. Diesem Rundweg folgten wir dann bis zum Ausgangspunkt zurück. 5 Kilometer bei bestem Wanderwetter!2020_07_13.jpg

mehr Bilder dazu

11. Juli – Samstag       Tageswanderung von Calle zur Markshöhe

Wir Wanderfreunde des SGV Meschede trafen uns zur am Samstagmorgen um 9 Uhr auf dem Parkplatz am Schwimmbad. Zur der ersten Tageswanderung seit der Corona Pandemie. Nach der Begrüßung mit Abstand und Erklärungen zur Einhaltung der Hygieneregeln beim Wandern machten wir uns mit den Autos auf zum Startpunkt der Wanderung. Es ging über Calle Wallen bis auf die Höhe zwischen Wallen und Berg.
Bei richtig schönen Wanderwetter ging es am Wallenstein vorbei und mit einer leichten Steigung bis unterhalb des Sülsbergs. Die letzten Meter bis zum 550m hohen Sülsberg ging es da dann ein wenig steiler hoch. Dort oben machten wir eine kleine Rast mit einen herrlichen Ausblick auf dem Höhenzug der Plack Weges. Es ging weiter am Braberg vorbei  und einer Schutzhütte am Wegesrand, bis zum Startplatz für Gleitflieger oberhalb von Wenholthausen.
Bei richtig schönen Sonnenwetter mit ein paar Wolken genossen wir bei einer Mittagsrast die schöne Aussicht von dort oben. Nach der Pause erreichten wir nach ein paar Meter den höchsten Punkt unser Tageswanderung die“ Markshöhe“ mit 591m.

So machten wir uns auf den Rückweg auf einem anderen Weg unterhalb von Braberg und Sülsberg bis unterhalb der Burg Wallenstein. Ich hatte dort ein paar Bilder der Burgruinen gezeigt weil der Aufstieg zur den Ruinen nicht möglich war. Wir hatten von dort einen richtig schönen Ausblicht in Richtung Calle auf den „Caller Dom“ und den neuen Steinbruch den wir dann auch aus der Nähe betrachten konnten, ein wirklich beeindruckendes Loch was da entstanden ist. Nach einigen Meter über ein schönen Wanderweg erreichten wir nach 13,5 km wieder den Parkplatz. Bei richtig schönen Wanderwetter herrlichen Aussichten und einer tollen Wandertruppe ging eine gelungene Tageswanderung zu Ende.
Jörg

2020_07_11.jpg

mehr Bilder dazu            wer noch ein paar Bilder möchte

9. Juli – Donnerstag:  "Frühwanderung an der Hardt"
Nach reichlich 3 1/2 Monaten fand wieder die erste SGV-Veranstaltung statt. Schon morgens um 7 Uhr trafen sich 4 unverzagte Wanderer, die es nicht abgeschreckt hatte, bei strömendem Regen zu Wandern.
Mit reichlich Abstand liefen wir fröhlich durch den tropfnassen Buchenwald.2020_07_09_01.jpg

Es gab viel zu erzählen - nach so langer Zeit !!!!!!!

2020-07_09_02.jpg

Die Veranstaltungen von Mitte März bis Ende Juni 2020 wurden wegen der Corona-Pandemie abgesagt.


7. März - Samstag: „Wir wandern in den jungen Tag“
Die Tageswanderung startete in Eversberg am Modellflugplatz. Von dort ging es über erstaunlich gute Wege (nach den extremen Regenfällen der letzten Wochen) über Föckinghausen und den Sengenberg hinunter nach Nuttlar zu unser Mittagsrast im Gasthof Dalla-Valle. Dort war es sehr gemütlich, die gute Bedienung und das leckere Essen haben allen 16 hungrigen Wanderern gut gefallen. Nach der Pause ging es zunächst sehr steil bergan, bis wir wieder oberhalb der Autobahn angekommen waren. Danach konnten wir entspannt wieder über Föckinghausen zu unserem Ausgangspunkt zurückwandern. Die 14 km waren gut zu bewältigen, eine gelungene Wanderung.

mehr Bilder dazu

2020_03_07.jpg


4. März - Mittwoch:
„Morgenwanderung - Eröffnung des Wanderjahres“
Zur Eröffnung des Wanderjahres 2020 machten sich viele Wanderer trotz des gemeldeten schlechten Regenwetters auf einen Rundweg von einer Baumschule bei Wennemen bis Stockhausen und zurück. Es blieb trocken. Die Aussage eines früheren Vorsitzenden unserer Abteilung bestätigte sich (manchmal): "Die Landwirte beackern ihre Felder, wenn der SGV Meschede wandert. Dann gibt es mit Sicherheit keinen Regen." Eine sehr schöne Panorama - Aussicht von Meschede bis zum Hohen Ransenberg bei Oesterberge erfreute die Wanderer unterwegs. Und ein durch Forstwirtschafts - Arbeiten sehr matschiger Weg machte uns widerstandsfähig für das kommende Wanderjahr.
Peter
mehr Bilder dazu:

2020_03_04.jpg

 

31. Januar - Samstag: „Jahreshauptversammlung“

Informationen zur JHV

mehr Bilder dazu2020_01_31_01.jpg